Sorat Hotels DE

Press

Press kit Hotel Conti Duisburg

Ein Designhotel zum Wohlfühlen

In unmittelbarer Innenstadtlage, eröffnete 1991 anlässlich des 275-jährigen Jubiläums des Rhein-Ruhr-Hafens das Hotel Conti in Duisburg mit einer modernen Qualität der Wohnkultur. Dabei vereinigt das Hotel Conti alle Tugenden eines serviceorientierten und innovativen Stadthotels und bereichert diese mit einem hohen Designanspruch und ganz persönlicher Atmosphäre. Es ist aufgrund des engen Citykontakts und des besonderen Ambientes exakt auf Anforderungen, die Geschäftsreisende, Kulturbegeisterte und Städtereisende an ihr Hotel stellen, zugeschnitten. Das charmante Boutiquehotel Conti ist seit 1991 im Besitz der Duisburger Familie Busch und wurde zunächst als Hotel mit 50 Zimmern erbaut. Durch den persönlichen Einsatz der Familie entwickelte sich das Conti Hotel im Laufe der Jahre zu einem extravaganten Designhotel garni. Die gesamte Einrichtung im Hotel ist modern, kreativ und komfortabel konzipiert. Zeitgemäße Formen, natürliche Materialien und frische Farben sollen für ein Klima sorgen, an das sich der Gast gern erinnert. Im Detail und in der gesamten Linie macht das Ambiente den zukunftsorientierten Ansprüchen Duisburgs und den speziellen Standort in der Metropolregion Rhein-Ruhr sichtbar. Das Hotel hat insgesamt 71 Zimmer in zwei Kategorien. Das avantgardistische Design in den Zimmern überzeugt mit moderner Eleganz. Die Ergänzung des stylischen Interiors mit zeitgenössischen, funktionalen Einrichtungselementen statt stereotyper Dekoration fördert den Zu-Hause-auf-Reisen-Gedanken. Abgerundet wird die Zimmereinrichtung mit einem ausgeklügeltem Materialkonzept, passenden Stoffen, Wandfarben und einer harmonischen Bodengestaltung bis hin zu einem stimmungsvollen Beleuchtungskonzept, die in ihrer Summe das Wohnen und Arbeiten in den Zimmern zu einem unverwechselbaren Erlebnis machen. Zur Standardausstattung zählen Flat-TV, Bad mit Dusche oder Wanne und WC, Haartrockner, Kosmetikspiegel, Schreibtisch, Safe, Minibar, kostenfreies LAN sowie Wireless LAN. Der Gast hat die Wahl zwischen Zimmern mit Gartenblick oder zur Straßenseite, mit Klimaanlage oder ohne Klimaanlage. Zur Sonderausstattung in den Komfortzimmern zählen zudem Kaffee- und Teezubehör, kostenfreie Pflegeprodukte sowie ein Bademantel und Badeslipper. Futuristische Eleganz erleben Gäste im großzügigem Erdgeschoss mit moderner Rezeption, Businesscorner mit PC, Bar und Lounge mit Kamin, Frühstücksrestaurant und umfassender Glasfassade mit freiem Blick nach draußen. Mit flexiblen Tagungsmöglichkeiten im 20 m entfernten Schwesterhotel ferrotel Duisburg ist das Conti Hotel auch unkomplizierter Partner in der Organisation und Umsetzung von individuellen Veranstaltungen. Tagungsgäste erfahren vom Workshop bis zum offiziellen Meeting Inspiration in ganz besonderem Flair mit Weitblick. Das Hotel Conti wie auch das ferrotel gehören seit 1999 zur Sorat Marketingkooperation Partner of Sorat Hotels und sind seitdem erfolgreich in alle online und offline Marketingaktivitäten der Sorat Hotelgruppe eingebunden.

Geschichte und Entwicklung

Ende 2009 erfolgte eine Neuorientierung auf das Thema Stadthotel im 21. Jahrhundert mit Fokus auf Komfort und Lifestyle auf Reisen. Federführend dafür war und ist Geschäftsführer und Direktor Marcus Busch, der gemeinsam mit Michael Paris vom Duisburger Architekturbüro Planquadrat ein neues Gesamtkonzept für das Conti Hotel plante. Die erste Bauphase begann im Frühjahr 2010 bis Mitte 2011. Während dieser Phase wurde aus dem ehemals traditionellen Duisburger Hotel mit ursprünglich 50 Zimmern ein einzigartiges und innovatives Stadthotel mit 56 Zimmern geschaffen. Dafür wurde das gesamte Hotel umgebaut und durch Aufstockung von 1,5 Etagen um sechs Zimmer erweitert. Anhand vorhandener Grundrissstrukturen fanden Vergrößerungen und Aufweitungen der Zimmergrundgrisse statt, die für fließende Übergänge zwischen Schlafbereich, Flur und Bad sorgten und dem Gast somit mehr Raumgefühl geben. Zudem erhielten alle Zimmer eine modernste Ausstattung mit Flatscreen, Internet TV, LAN, Wireless LAN, zeitgemäße Bädern mit Regenbrause. Das Raumkonzept sieht edle, hochwertige Materialien vor, das sich durch klare und sachliche Linien auszeichnet. Zudem ist ein raffiniertes Beleuchtungskonzept eingebunden, dass wiederum ein warmes Ambiente in den Zimmern schafft. Aufgebrochen wurden auch die geschlossenen Strukturen im Erdgeschoss. Das Erdgeschoss präsentiert sich heute offen und hell. Mit einem fließenden Übergang vom Rezeptionstresen zur Bar bis in das Frühstücksrestaurant zählt es zu einem der markanten Merkmale der jungen Boutiquehotelgeneration. Im Zuge der ersten Umbauphase 2010 bis 2011wurde auch die gesamte Fassade des Hotels erneuert, die im Erdgeschoss durch eine originelle illuminierte Glasfassade geprägt ist und bei der Materialien mit höchster Dämmstufe zum Einsatz kamen, die für die Ruhe und Entspannung der Gäste unerläßlich sind.

Der Anbau

Im Winter 2014/2015 bis Sommer 2016 erfolgte eine erneute Erweiterung des Hotels durch einen Anbau zur Westseite mit dem das Conti Hotel auf 71 Zimmer wuchs. Hierbei setzte die Inhaberfamilie Busch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Planquadrat Duisburg fort. Dabei haben Bauherr Marcus Busch und Architekt Michael Paris es geschafft, in einer guten Architektur auf wirklich kleinem Grundstücksareal einen Hotelneuanbau zu gestalten, der sich ausgezeichnet in das bestehende Ensemble und in das Duisburger Stadtbild fügt. Die Baulückenschließung wurde grundstücksübergreifend konzipiert und verbindet den Neubau direkt mit dem Haupthaus. Zudem wurden weitere Renovierungen und Umbauten im Erdgeschoss durchgeführt. Die Lobby wurde umstrukturiert und durch die Verbindung beider Trakte erweitert. In allen öffentlichen Räumen zieht sich eine markante und strukturierte Linie. Metall, Stein und Glas sind dabei die bevorzugten Materialien, die der Duisburger Architekt Michael Paris sensibel zum Einsatz brachte. Einen ungewöhnlichen Bodenbelag bildet der gegossene und mehrmals mit Wachs versiegelte Beton Flow Belag in Erdgeschoss. Durch seinen hohen Glanzgrad gibt der Beton Flow Belag dem Boden eine wertige Tiefenwirkung mit einheitlicher Farbe und lässt die öffentlichen Bereich sehr ruhig anmuten. Die beabsichtigte großstädtische Wirkung schließt Behaglichkeit statt Gemütlichkeit mit ein: Abgestimmte Wandfarben, überlegte Illuminationen, Möbelklassiker des Industriedesigns von Le Corbusier und ausgesuchte große imposante schwarz-weiß Fotografien an den Wänden, die die Geschichte der Stadt Duisburg mit dem größten Binnenhafen Europas erzählen und den Strukturwandel in der ehemaligen Hochburg der Stahlindustrie miterleben lassen, werden hier gekonnt für den Gast zur Wirkung gebracht.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Betreiber: Conti Hotels Duisburg
  • Geschäftsführer Marcus Busch
  • Eröffnung 1991
  • Neuorientierung und Umbau 2010 bis 2011
  • Anbau und Umbau 2014 bis 2016 sowie 2017
  • Architekt Dipl. Ing. Michael Paris, Architekturbüro Planquadrat, Innenhafen Duisburg
  • 71 Zimmer, mit Dusche/Bad und WC, Flat-TV, Radio, Minibar, Safe, Haartrockner, teilweise Klimaanlage, kostenfreies LAN
  • Frühstücksrestaurant
  • Lobbybar und Lounge mit Kamin
  • Businesscorner mit PC
  • Kostenfreies Wireless LAN im gesamten Hotel
  • Parkplatz

Anschrift

Cookies make everything better. Also websites. That's why we use cookies. By continuing to use our website, you agree to its use. Details are available in our privacy policy.We use cookies. Details are available in our privacy policy. Agree to use: