Um besten Service zu bieten, verwenden wir auf unserer Webseite aus technischen Gründen und zu Marketingzwecken Cookies. Sie stimmen unserer Nutzung von Cookies zu, wenn Sie unsere Seite weiterhin benutzen.
SORAT Hotels

Newsroom

PrintEmail

Juni 2015

Archivsuche

Sorat Insel-Hotel Regensburg: Vertragsunterzeichnung zur Pachtverlängerung am 18. Mai 2015

Am Montag, den 18. Mai haben die Eigentümer Georg Köpl und Jürgen Geisler der Donauinsel GmbH und Geschäftsführer Nicolas Meißner der Sorat Hotelgruppe den Vertrag zur Pachtverlängerung des Sorat Insel-Hotel in Regensburg unterzeichnet. Der Pachtvertrag wurde um weitere fünfzehn Jahre verlängert. Die Vertragsunterzeichnung mit anschließender Presseerklärung und Sektempfang erfolgte in Anwesenheit von Oberbürgermeister Joachim Wohlbergs, dem Gründer der Sorat Hotelgruppe Helmuth Penz, Vertretern der regionalen Presse und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hotels sowie der Donauinsel GmbH.

Seit 1995 betreibt die Berliner Sorat Hotelgruppe das Hotel mit seiner einzigartigen Lage auf einer kleinen Donauinsel am Oberen Wöhrd in Regensburg. Das denkmalgeschützte Gebäude beherbergte bis in die 1980er die Rotschmiedewerkstätten der Firma Johann L.L. Brandner, die Johann Brandner im Jahr 1860 gründete. Seit 2013 ist das Gebäude in der Müllerstraße 7 im Besitz der Regensburger Donauinsel GmbH. Die Eigentümer Georg Köpl und Jürgen Geißler haben sich nach vielen Gesprächen für den Erhalt des Hotels und gegen die Umwandlung in Wohneigentum entschieden. Eigentümer, Sorat Geschäftsführer Nicolas Meißner und Gründer der Sorat Hotelgruppe Helmuth Penz hatten in den vergangenen Monaten in zahlreichen Gesprächen gemeinsam Möglichkeiten zum Erhalt des Hotelbetriebes erörtert. Auch Oberbürgermeister der Stadt Regensburg Joachim Wohlbergs, der die Hotellösung zwar eindeutig favorisierte und die Eigentümer auch bei anderen Optionen unterstützt hätte, war an diesem entscheidenden Schritt beteiligt. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich ließ sich ebenfalls von diesem Entschluss überzeugen.

Auch der sozialen Verantwortung wurde gerecht. Mit der Weiterführung des Hotelbetriebes bleiben der Weltkulturerbestadt Regensburg insgesamt fünfzig Arbeitsplätze erhalten und bietet jungen Menschen auch künftig Ausbildungsmöglichkeiten in Gastronomie, Küche und Hotellerie. Zudem kann das Management der Sorat Hotelgruppe und die Hauseigentümer die Detailplanung für anstehende Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten weiter fortführen und investieren.