Presse

000PrintEmail

26.06.2003
340 Gäste feierten in Roncallis Apollo Varieté:

Eine dicke Geburtstagsgala für ein junges Hotel: Mit einer fünfstündigen Sondervorstellung in Roncallis Apollo Varieté feierten gestern 340 Gäste das zehnjährige Bestehen des Sorat Hotel Düsseldorf. Allen voran freuten sich Oberbürgermeister Joachim Erwin und Hoteldirektor Karsten Jeß über die erfolgreiche Entwicklung des Standortes Bilk - vor zehn Jahren war es eine durchaus mutige und weitsichtige Entscheidung, in dem damals reichlich unprätentiösen Hafenbezirk ein Vier-Sterne-Hotel zu eröffnen. Über 400.000 Gäste haben seit 1993 in der Volmerswerther Straße eingecheckt, darunter so prominente wie Karl Moik, Anke Engelke und Berti Vogts, die Boxer Sven Ottke, Axel Schulz, Sugar Ray, Sportmannschaften und Filmteams haben das elegante Stadthotel bevölkert und für viele Anekdoten gesorgt. Die meisten Gäste bringen jedoch weniger Trubel mit sich - häufig geschäftlich unterwegs, sind sie einfach nur froh über ein schönes, helles, sauberes Zimmer, freuen sich über gute Matratzen, den Schreibtisch und den Modemanschluss und genießen das wirklich außergewöhnlich gute Champagner-Frühstücksbuffet. Tagungsteilnehmer, Messegäste, Politiker aus dem nahe gelegenen Landtag sind die wichtigsten Gästegruppen, und auch die Medienmeile im alten Rheinhafen quartiert heute ihre Besucher bei Sorat ein. Seit das Hotel eröffnet wurde, waren seine 160 Zimmer im Durchschnitt zu 64 Prozent ausgelastet, um die 3 Millionen Euro Umsatz macht das Hotel jährlich allein mit Übernachtungen. Mit diesem ausgesprochen guten Ergebnis zählt die Sorat Hotelgruppe denn auch ihr Düsseldorfer Haus zu den wichtigsten Umsatzträgern.

Das Berliner Hotelunternehmen, das seit 1990 mit vielen ungewöhnlichen Hotelprojekten von sich reden machte, hat wesentlich dazu beigetragen, die Mittelklassehotellerie in Deutschland salonfähig zu machen. Die Sorat Hotels fanden ihren Platz zwischen den standardisierten Produkten der Kettenhotellerie und den Herbergen mit Blümchentapeten und Familienanschluss, entstaubten kräftig und richteten sich mit eigenwilligem Design in umgebauten Getreidespeichern und historischen Wasserschmieden ein. Das Sorat Hotel Düsseldorf gehört zwar zu den weniger spektakulären Sorat-Häusern, hat dafür aber den richtigen Standort und die richtige Größe, um wirtschaftlich arbeiten zu können und gleichzeitig einen persönlichen Kontakt mit den Gästen herzustellen. Die kompetente und freundliche Betreuung im Sorat Hotel Düsseldorf wird von zufriedenen Gästen immer wieder hervorgehoben. Von den 40 Mitarbeitern sind immerhin vier bereits von Anfang an dabei - wie Direktionsassistentin Maya Winterhoff, die 1993 ihre Ausbildung im Sorat Hotel Düsseldorf begann. Mit immer neuen Ideen sorgt das Team dafür, dass die Gäste zufrieden sind und dass viele wichtige Großkunden dem Haus seit Jahren die Treue halten.

Aus dem Gästebuch

Prominente: Karl Moik, Wolfgang Clement, Marusha, Anke Engelke, Berti Vogts, Doro Pesch
Boxer: Sven Ottke, Axel Schulz und Sugar Ray
Eishockey: Eisbären aus Berlin, Berlin Capitals

Filmdreharbeiten:
"Alles Tarnung" (Arbeitstitel) mit Elke Sommer, Martin Semmelrogge, Muriel Baumeister, Claude Oliver, Rudolf und Ben Becker
"Weibsbilder" (eine Empfangsmitarbeiterin des Hotels hatte eine kleine Gastrolle)
"Gigolo" mit Sven Lowe, Johannes Brandrup, Sonja Kirchberger und Katharina Böhm
"Der Clown" mit Sven Martinek, Diana Frank
"Twiggy" mit Tony Wigand
"Kommissar Sperling" mit Dieter Pfaff, Mavie Hörbiger, Robin Lang und Giles Foster

Pressekontakt