Presse

000PrintEmail

26.02.2001
Jahresrückblick 2000 der Sorat Hotelgruppe:

Die Berliner Sorat Hotelgruppe hat das Jahr 2000 im Vergleich zum Vorjahr mit deutlich verbessertem Ergebnis abgeschlossen. Die 20 Hotels, die das mittelständische Unternehmen im letzten Jahr bundesweit betrieb, machten 2000 einen Umsatz von 71 Millionen DM netto. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 11 %. Die Zahl beinhaltet die Wachstumssteigerung der 13 eigenen Betriebe einschließlich der sieben Partnerhotels. Der Logis-Anteil am Umsatz liegt bei 62 % und der Gastronomie-Anteil bei 32 %. Der Gesamtumsatz pro belegtem Zimmer betrug 198 DM. Der Umsatz pro Mitarbeiter ist um 7.000 DM gestiegen und liegt bei 173.000 DM.

Die Umsatzsteigerung war überproportional stark in den alten Bundesländern und Berlin. Die durchschnittliche Auslastung in diesen Hotels stieg auf über 72 % an. In den neuen Bundesländern standen vor allem die Destinationen Brandenburg, Wittenberg und Cottbus stark unter Druck, da der Markt dort nach wie vor als sehr schwach zu bezeichnen ist. Daher erreichten die Hotels in diesen Regionen lediglich eine Auslastung um die 40 %. Im Gegensatz dazu war das Ergebnis in Erfurt und Görlitz mit einer Auslastung um die 65 % als durchaus zufriedenstellend zu bezeichnen. Insgesamt lag die durchschnittliche Zimmerauslastung mit 60 % über dem Vorjahresergebnis (58,01 %).

Immer größere Bedeutung erlangt auch auf dem europäischen Markt die Online-Buchung über GDS und Internet. Der Online-Umsatz der Sorat Hotelgruppe hat im Jahr 2000 erstmals die 3-Millionen-Marke überschritten. Über 16.000 Übernachtungen wurden auf elektronischem Weg gebucht, der größte Teil davon über GDS.

(Text: Rotraut Rosmus)

Pressekontakt